Skip to main content

Die ursprünglichste Form der Kaffeezubereitung: Türkischer Mokka

Es ist ganz egal, ob türkischer Mokka mit einer automatischen Mokka-Kaffeemaschine oder ganz traditionell zubereitet wird. Wichtig dabei ist, dass Du Dir die Zeit nimmst, die Zubereitung und das Trinken zu zelebrieren und genießen. Schließlich ist das die älteste Methode des Kaffee-Kochens. Nach dem Genuss wage noch einen Blick in die Zukunft und lese aus Deinem Kaffeesatz.

 

Ein türkischer Mokka ist mehr als ein orientalischer Kaffee

Der türkische Mokka ist ein sehr starker Kaffee. Der Begriff Mokka bezeichnet eigentlich eine Zubereitungsmethode, die auf sehr lange Zeit zurückgeht, und keine Kaffeesorte. Für gewöhnlich wird er mit Zucker, Gewürzen oder Rosenwasser verfeinert. Den türkischen Mokka kennt man auch unter den Begriffen „griechischer Kaffee“, „ägyptischer Kaffee“ oder „arabischer Kaffee“. Die Zubereitungsform ist dabei immer die Gleiche. Die Verwendung von den Gewürzen ist je nach Region unterschiedlich.

 

Türkischer Mokka Rezept

Mokka – die älteste bekannte Art Kaffee zuzubereiten

Die Zubereitung türkischer Mokka ist die älteste bekannte Art Kaffee zu kochen. Der Mokka geht bis in das 16. Jahrhundert zurück. Im Gegensatz zu heute wurde das Ibrik (Kanne) nicht auf dem Herd oder auf einer Gasflamme direkt erhitzt, sondern auf einer Feuerstelle in einem Sandbett langsam zum Kochen gebracht. Durch das schonende Erhitzen entfaltet sich das perfekte Aroma. In türkischen Kaffeehäusern wird genau aus diesem Grund auf die altbewährte Methode zurückgegriffen. Auch in Griechenland kommt diese alte Zubereitungsform wieder zurück. Dort werden im Handel eigens dafür hergestellte Elektroplatten für ein Sandbett angeboten.

 

Die Zubereitung und der Genuss des türkischen Mokkas

Um einen türkischen Mokka zubereiten zu können, benötigst Du folgende Dinge: 

  • Ibrik (eine kleine Mokkakanne) oder einen kleinen Topf: Das Kännchen ist traditionell bestehen traditionell aus Messing oder Kupfer. Die modernen bestehen aus Edelstahl. Entscheide Dich aber hierfür für hochwertige Modelle, denn schlechter Stahl kann den Geschmack Deines Kaffees beeinträchtigen. Meistens ist am Boden eine Zahl eingestanzt, die angibt, für wie viele Mokka- bzw. Espressotassen Du darin Kaffee zubereiten kannst. Achte auch darauf, dass der Stiel aus einem Material besteht, das nicht heiß wird.
  • Kaffee: Für einen klassischen türkischen Mokka wird Coffee Arabica aus Äthiopien oder auf dem Jemen verwendet. Die Kaffeebohnen werden in diesem Fall kräftig geröstet. Gerade für den türkischen Mokka ist es wichtig, dass der Kaffee so fein wie möglich gemahlen wird. Er soll sogar noch feiner als Espressopulver sein. Die meisten Kaffeemühlen erreichen den geforderten Mahlgrad gar nicht, denn das Ergebnis sollte schon eher einem Kaffeestaub gleichen. Du kannst natürlich schon fertig gemahlenen Kaffee verwenden. Für eine Tasse fertigen türkischen Kaffee werden ein bis zwei Löffelchen gerechnet. 
  • Wasser
  • Mokkatassen oder Espressotassen: Mengenmäßig ist eine Tasse für Espresso und eine Tasse für Mokka gleich. Der Unterschied zwischen Espresso und Mokkatassen besteht ausschließlich darin, dass eine Tasse für einen Mokka flacher ist.
  • Zucker: Angeblich trinken in der Türkei nur alte Menschen ihren Kaffee ohne Zucker. Zur heutigen Zeit ist ein echter türkischer Mokka ohne Zucker fast schon undenkbar.
  • Gewürze (Kardamom, Zimt, Nelken …): Während man in der Türkei den Kaffee hauptsächlich mit Zucker genießt, werden in vielen anderen Ländern verschiedenste Gewürze hinzugefügt. Die Beigabe von unterschiedlichen Gewürzen ist somit regional. Im arabischen Raum wird der Mokka sogar mit Rosenwasser verfeinert. Die Zugabe von Gewürzen bleibt daher sehr individuell.

 

Türkischer Mokka – die Zubereitung

Im Orient gibt es keinen „Coffee to go“. Man genießt den Kaffee als Auszeit vom Alltag. Die Zubereitung und das Genießen eines türkischen Mokkas wird zelebriert. Deshalb nimmt die Zubereitung auch ein wenig Zeit in Anspruch.

  1. Fülle Wasser in Deine Mokkakanne. Die benötigte Wassermenge misst Du an der Anzahl der Tassen, die Du mit dem fertigen Mokka füllen möchtest.
  2. Erhitze das Wasser auf kleiner Flamme. Bei zu großer Hitze würde der Kaffee zu schnell aufkochen und hätte keine Zeit, um seine Aromen zu entfalten.
  3. Sobald sich erste Bläschen bilden, füge Zucker hinzu.
  4. Wenn das Wasser-Zucker-Gemisch aufwallt, rührst Du das Kaffeemehl vorsichtig ein.
  5. Lass den Kaffee so lange wallen, bis sich eine Schaumschicht gebildet hat.
  6. Nimm die Kanne vom Herd und schöpfe mit einem Löffel den Schaum ab. Verteile etwas Schaum in alle Tassen.
  7. Stelle die Kanne zurück auf den Herd und wiederhole den letzten Vorgang noch zweimal.
  8. Gieße den Kaffee in Deine Mokkatassen.
  9. Verfeinere Deinen türkischen Mokka mit Zimt, Kardamom oder Nelken.

Experimentiere mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Koche Kakao mit auf oder verfeinere den fertigen Mokka mit Rosenwasser.

 

Das Servieren und Genießen

Traditionell wird zum türkischen Mokka süßes Gebäck serviert. Baklava oder süße Datteln schmecken besonders gut zu dem kräftigen Aroma des Kaffees. Auch ein kaltes Glas Wasser darf dabei nicht fehlen, um den Gaumen vor dem Kaffeetrinken noch einmal zu erfrischen. Der türkische Mokka wird erst getrunken, wenn das schwarze Auge des Kaffees sichtbar wird und sich der Schaum am Rand der Tasse verteilt hat. Denn genau dann hat er auch die richtige Trinktemperatur. 

Am Ende dieser genüsslichen Zeremonie wird es noch einmal spannend. Wage einen Blick in die Zukunft, indem Du Deinen Kaffeesatz liest. Entweder schwenkst Du die Tasse, dass sich der Satz am Tassenrand anlegt, oder Du drehst die Tasse um, und liest Dein Zukunftsbild von der Untertasse ab. Traditionell wird in einer Kaffeerunde ein Kaffeesatzleser ernannt. Nach der Zeremonie schmeiße den Kaffeesatz nicht weg. Dieser eignet sich nämlich hervorragend als Blumendünger.

 

Die beliebtesten Maschinen, Kannen und der beste Kaffee für Deinen perfekten türkischen Mokka

Heutzutage werden viele vollautomatische Mokka-Kaffeemaschinen angeboten. Doch die eingefleischten Mokka-Liebhaber behaupten, dass es nicht viele Maschinen schaffen, an das Original aus dem Ibrik heranzukommen. Der folgende Kaffeeautomat kommt an die originale Zubereitung am nächsten ran. 

 

Fakir 9177003 Kaave – für einen perfekten Mokkagenuss in 1,5 Minuten

Diese leistungsstarke und elegante Kaffeemaschine bereitet Dir in mind. 1,5 Minuten einen türkischen Mokka zu, welcher am nächsten an einem original zubereiteten orientalischen Kaffee erinnert. Die einfache Bedienung durch die Ode-Touch-Steuerung, sowie die akustische und visuelle Anzeige, ermöglichen Dir die volle Kontrolle über den Fortschritt der Zubereitung Deines türkischen Mokkas. Diese Kaffeemaschine ist nicht nur schön, sondern auch intelligent. Die bewährte Luminasense-Technologie errechnet anhand des eingefüllten Wasserstandes die exakte Brühzeit. Zusätzlich erkennt sie den aufsteigenden Schaum und verhindert dessen Überlaufen. Dank des Fassungsvermögens des Brühbehälters von 280 ml ist eine Zubereitung von vier Mokkatassen in einem Brühvorgang möglich. Nach dem Kaffeegenuss lässt er sich schnell und einfach reinigen.

 

Das richtige Kaffeepulver nach orientalischer Rezeptur

Dieses Kaffeepulver ist für jeden Mokka Liebhaber die erste Wahl. Der volle und kräftige Geschmack erhält dieser Kaffee durch die schonende Röstung. Er besteht hundertprozentig aus Arabica-Bohnen und wird nach einem orientalischen Rezept hergestellt. Die natürlichen Aromen und die für den Geschmack wichtigen Inhaltsstoffe bleiben dadurch erhalten. Das Mehmet Efendi Kaffeepulver ist sowohl für alle Mokka-Vollautomaten, als auch für die traditionelle Herstellung eines perfekten türkischen Mokkas geeignet.

 

Der echte und traditionelle Mokkagenuss

Jede dieser Mokkakannen wurde in der Türkei von erfahrenen Handwerkern in reinster Handarbeit hergestellt. Sie bestehen aus reinem Kupfer. Die Innenseite wurde mit Zinn ausgekleidet. Die klassische Form bietet eine große Oberfläche für ein gleichmäßiges Erhitzen. Somit steht einem traditionellen Kaffeegenuss nichts mehr im Wege.

 

Traditioneller Kaffeegenuss auf modernen Weg

Die moderne Kanne für Deinen türkischen Mokka besteht zur Gänze aus Edelstahl und funktioniert auf allen Herdplatten, auch auf Induktion. Die Thermoflow-Technologie ermöglicht eine gleichmäßige Wärmeverteilung und eine schnellere Erhitzung. Diese edle Kanne eignet sich auch hervorragend zum Erhitzen von anderen Flüssigkeiten und Soßen. Sie ist eine moderne Multifunktionskanne, mit der auch Traditionelles gelingt. Zu jeder Bestellung gibt es ein E-Book, in dem viele Rezepte für türkischen Mokka enthalten sind.

 

Türkischer Mokka – eine orientalische Pause aus dem Alltagsstress

Nach traditioneller Art wird der türkische Kaffee in einer Mokkakanne, die u.a. Ibrik genannt wird, gekocht. Es gibt jedoch eigene Mokka-Kaffeemaschinen. Für echte Mokka-Fans fehlen dabei jedoch Flair und die Zeremonie bei der Zubereitung. Egal, worin der Kaffee gekocht wird, am wichtigsten jedoch ist die Wahl der passenden Kaffeebohnen. Die beste Kaffeesorte für einen echten türkischen Mokka ist ein 100 % Arabica aus Äthiopien. Das Genießen ist eine Auszeit aus dem Alltag, bei dem es noch einen Blick in die Zukunft gibt.


Ähnliche Beiträge