Skip to main content

Das solltest du beim Kauf von Kaffeepflanzen wissen

Ist es überhaupt sinnvoll, Kaffeepflanzen für zuhause zu kaufen? Immerhin sind es doch subtropische Pflanzen, deren Lebensbedingungen schwierig nachzustellen sind. Wie Du einer Kaffeeepflanze eine passende Umgebung bereitstellen kannst und was Du dabei beachten musst, das erfährst Du hier.

 

Die Kaffeepflanze

Vor dem Kaufen eines Produkts steht die Information, so auch bei Kaffeepflanzen. Kaffeepflanzen sind immergrüne, kleine Bäume oder Sträucher, die vielblütige Blütenstände ausbilden. Die Blüten duften und treten vier- bis neunzählig auf. Die Steinfrüchte der Kaffeepflanze werden auch Kaffeekirschen oder -beeren genannt. Sie haben einen fruchtig-süßen Geschmack, besitzen aber sehr wenig Fruchtfleisch. Dieses ist von einer dicken und weichen Schale umgeben. Unter der Fruchtpulpe befindet sich das von Schleim umgebene Pergamenthäutchen und darunter das Silberhäutchen. Letzteres bedeckt die Samen. Und diese Samen sind für Kaffeetrinker in aller Welt die Objekte der Begierde. Denn die beiden Samen, die sich in der Frucht befinden, sind die sogenannten Kaffeebohnen.

 

Kaffeepflanzen kaufen

 

Wie viele Kaffeepflanzen gibt es zu kaufen und wo kommen sie her?

Es gibt über 100 verschiedene Kaffeesorten. Die bekanntesten von ihnen sind Arabica und Robusta, deren Bohnen sich in über 98% der weltweiten Kaffeeprodukte wiederfinden. Daher sind diese beiden Kaffeepflanzen auch die, die Du am leichtesten kaufen kannst. Ursprünglich kommt die Kaffeepflanze aus dem Gebiet des heutigen Äthiopiens, wird aber heutzutage rund um den Globus, im sogenannten Kaffeegürtel angebaut. Große Anbaugebiete befinden sich in Brasilien, Kolumbien, Mittelamerika, Ost- und Westafrika, Indonesien oder Vietnam.

 

Welche Umgebung braucht ein Kaffeestrauch?

Die oben genannten Anbaugebiete zeichnen sich durch ein paar klimatische Besonderheiten aus:

  • Das Klima ist feucht-trocken ohne größere Temperatur-Schwankungen.
  • Die Anbauhöhe liegt meist oberhalb von 800 Metern.
  • Die Plantagen sind häufig geschützt vor zu viel Wind, Regen und Sonne.
  • Kaffeepflanzen mögen fruchtbaren, leicht sauren Boden – am besten in Mischkulturen.

Aus diesen Bedingungen lässt sich ablesen, dass die Kaffeepflanze im Prinzip relativ einfach zufriedenzustellen ist. Sie mag halt keine Extreme. Deshalb kannst Du auch ohne Bedenken Kaffeepflanzen kaufen, denn Du kannst in der Regel einer Zimmerpflanze bieten, was sie braucht. Dabei müssen natürlich ein paar Regeln beachtet werden. Wenn Du Dir eine oder auch ein paar Kaffeepflanzen kaufen solltest, solltest Du Dir auch darüber im Klaren sein, dass Du damit nicht zum Kaffee-Selbstversorger wirst. Dafür wirft eine kleine Topfpflanze einfach zu wenig ab. Grundsätzlich kannst Du auch aus Kaffeebohnen selbst Pflanzen ziehen, aber natürlich ist es einfacher, die erste Wachstumsphase zu überspringen und eine fertige Kaffeepflanze zu kaufen. Für die am weitesten verbreitete Arabica-Pflanze solltest Du auf folgende Dinge achten:

 

Nach dem Kauf folgt die Standortwahl

Der Standort sollte warm und hell sein (ca. 20-25°C), aber ohne große Temperaturschwankungeen und nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein. Als Fensterplatz bieten sich demnach Ost- oder Westfensterbänke an. Zugluft sollte vermieden werden. Im Sommer kann die Kaffeepflanze auch mal nach draußen gestellt werden, aber wenn es frisch wird (unter 15°C), möchte sie wieder rein. Halbschatten-Bedingungen sind optimal, denn in der direkten Sonne können die Blätter verbrennen. Etwas feuchtere Umgebungsluft (ca. 60 % relative Luftfeuchtigkeit) ist nicht verkehrt. Es wird empfohlen, die Kaffeepflanze alle vier Wochen etwas zu drehen.

 

Die richtige Erde

Kaffeepflanzen mögen luftige und leicht saure Erde. Der ideale pH-Wert liegt bei 5,5 bis 6,5 und kann gegebenenfalls durch einen Schuss Zitronensäure erreicht werden. Die Kaffeepflanze braucht einen hohen Nährstoffgehalt mit hohem Humus- und geringem Torfanteil. Die Erde muss sehr luftig und durchlässig sein, was bei einer Mischung von 50 % Erde und 50 % Sand, Kies oder Tongranulat gut gewährleistet ist. Da die Kaffeepflanze tiefe Wurzeln ausbildet, solltest Du einen hohen Topf dazu kaufen. Die Erde sollte immer feucht sein, aber es sollte keine Staunässe entstehen. Ein Loch im Blumentopf hilft dabei, dass überschüssiges Gießwasser abfließen kann.

 

Gießen und düngen

Das Gießwasser sollte leicht sauer und weich sein. Normales, eher basisches und kalkhaltiges, Gießwasser mag die Kaffeepflanze nicht so sehr. Regenwasser aus der Regentonne ist optimal. Die Häufigkeit des Gießens richtet sich nach den Umgebungsbedingungen und der Jahreszeit. Es sollte so gegossen werden, dass die Erde immer passend feucht ist.

Im Schnitt sollte ein bis zweimal pro Woche gegossen werden. Eine sehr junge Pflanze braucht keinen Dünger. So wird sie animiert, tiefere und festere Wurzeln auszubilden. Danach sollte zwischen März und Oktober alle zwei Wochen gedüngt werden. Dazu eignen sich Flüssigdünger (NPK, kommen ins Gießwasser). Auch Langzeitdünger, die im Frühjahr mit eingepflanzt werden, können verwendet werden. Daneben gibt auch speziell auf Kaffeepflanzen optimierte Dünger zu kaufen. Im Winter sollte nicht gedüngt werden, lediglich alte Pflanzen vertragen alle sechs Wochen eine kleine Dosis.

 

Immergrüne und braune Blätter

Jede Kaffeepflanze, die Du irgendwo kaufen kannst, ist immergrün. Die am Rand gewellten Blätter sind ein echter Blickfang, weil sie auf der Oberfläche dunkelgrün glänzen. Im Winter und direkt nach der Blüte wirft die Kaffeepflanze ein paar Blätter ab, sie braucht die notwendige Energie für andere Vorgänge. Sollten die Blätter jedoch gelb oder braun werden, stimmt irgendetwas nicht. Es könnte sich Staunässe gebildet haben oder Zugluft hat Schaden angerichtet. Auch Schädlinge oder zu geringe Luftfeuchtigkeit könnten die Ursache für braune Blätter sein. Die Luftfeuchtigkeit kann dahingehend beeinflusst werden, dass Du die Blätter jeden Tag mit Wasser besprühst.

 

Früchte, Ernte und Zucht

Auch im professionellen Anbau dauert es drei bis fünf Jahre, bis Kaffeepflanzen die ersten Früchte tragen. Wenn Du eine junge Kaffeepflanze oder ein Aufzucht-Set kaufen möchtest, musst Du Dich auf eine entsprechende Geduldsphase einrichten. Zuerst erfreust Du Dich an den grünen Blättern, dann kommen die weißen und nach Jasmin duftenden Blüten heraus. Spätestens jetzt hat das Kaufen der Kaffeepflanze gelohnt.

Danach musst Du nochmal bis zu einem Jahr warten, bis die ersten Kaffeekirschen mit den Bohnen darin wachsen. Sie sehen zunächst grün aus und werden später kirschrot. Aus einer Pflanze wirst Du nicht genügend Rohbohnen ernten können, um sie zu rösten und Dir daraus einen wohlschmeckenden Kaffee zu machen. Kaffeepflanzen zu kaufen heißt nicht, auf Kaffeekauf verzichten zu können. Aber der Anblick der weißen Blüten und der roten Früchte lässt das Herz eines jeden Hobbygärtners ohnehin höher schlagen. Von einer ausgewachsenen Kaffeepflanze kannst Du jedoch Setzlinge abzweigen und diese erneut einpflanzen. Am besten dazu geeignet sind die sogenannten „Kopfstecklinge“ mit einem Stiel und mehreren Blattpaaren, die besonders im Frühjahr gewonnen werden können. Dann reicht es irgendwann wirklich zur kleinen Heimplantage.

 

Ist die Kaffeepflanze giftig für Katzen?

Eins vorweg: Für Menschen ist die Kaffeepflanze unbedenklich, das Kaufen stellt also kein Problem dar. Die Kaffeekirschen enthalten allerdings größere Mengen Koffein, die für kleinere Haustiere mit einem geringeren Körpergewicht, erhebliche Probleme bewirken können. 80mg/kg Körpergewicht Koffein gelten für Katzen tödlich, bei Hunden sind es 110 mg/kg. Je nachdem, wieviel Kaffeekirschen eine Katze verspeist haben sollte, können sich nach zwei bis vier Stunden Symptome wie Hyperaktivität, Hecheln, Herzrasen, Erbrechen, Durchfall oder Koordinationsstörungen bemerkbar machen. Sollte das der Fall sein, solltest Du sofort zum Tierarzt oder in die Tierklinik. Zur Orientierung, eine Kaffeekirsche enthält etwa 40 mg Koffein. Bei einer 2 kg schweren Katze sind vier Kaffeekirschen also schon tödlich. Beim Kaufen von Kaffeepflanzen solltest Du spätestens, wenn sie Früchte tragen, darauf achten, dass Deine Katze nicht daran kommt.

 

Die beliebtesten Kaffeepflanzen

Kaffeepflanzen zu kaufen heißt in der Regel, Arabica zu kaufen. Eigentlich ist der ganze Rest von der Professionalität der Anbieter abhängig. Es folgen ein paar Beispiel-Angebote.

 

Kaffeepflanze Nana von Bakker

Die Kaffeepflanze Nana gehört zur Gattung Coffea arabica aus der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae). Zu kaufen ist die Kaffeepflanze als reine Zierpflanze in einem 12 cm durchmessenden Ziertopf. Die erwartete Wuchshöhe liegt bei 25 bis 30 cm. Kunden zeigen sich von der Lieferung begeistert und beschreiben die Pflanze als pflegeleicht. Die Pflanze ist jung, der Anbieter prognostiziert die Ausbildung von Kaffeefrüchten in ein paar Jahren.

 

Kaffeepflanze im Kübel von unsere-gaertnerei-mueller

Als pflegeleicht und einen sonnigen Standort bevorzugend wird diese Arabica-Kaffeepflanze zum Kaufen angeboten. Sie wird in einem Topf geliefert und sollte im folgenden Frühjahr in einen etwas größeren Topf umgetopft werden. Kaffeekirschen sollen sich nach 4 bis 6 Jahren ausbilden. Die Meinungen der Kunden sind geteilt. Die meisten sind begeistert, es sind aber auch enttäuschte Kunden dabei, weil die Pflanze vertrocknet und mit gelben Blättern angeliefert wurde.

 

3er-Pack Coffea Arabica von Interflowers

Gleich im 3er-Pack bietet Interflowers diese Kaffeepflanzen der Sorte Arabica an. Die drei zu kaufenden Kaffeepflanzen werden jeweils in einem Topf geliefert und sind schon etwa 30 cm hoch. Das glänzende Blattwerk ist eine hervostechende Eigenschaft. Nach 5 bis 6 Jahren sind Kaffeekirschen zu erwarten. Der Zustand der Pflanzen bei Anlieferung wird von den Kunden durchweg als sehr gut beschrieben, was auf die professionelle Verpackung zurückgeführt wird. Lediglich vereinzelt wird bemängelt, dass die Pflanzen etwas kleiner als erwartet sind, was aber durch ihren kräftigen Wuchs und gesundes Aussehen wettgemacht wird.

 

Zwei Arabica-Pflanzen im Aufzucht-Topf von Bloomique

Im Bloomique-Store kannst Du ein Pärchen Coffea Arabica-Kaffeepflanzen, jeweils im 12 cm Anzuchttopf, kaufen. Die Pflanzen sind etwa 25 cm hoch. Hervorzuheben bei Bloomique sind die korrekten Pflegeanweisungen auf der Amazon-Seite. Die Kunden bestätigen den Top-Zustand der angelieferten Ware.

 

Kaffeepflanzen kaufen ist eigentlich einfach

Wenn Du nicht den allergrünsten Daumen hast, ist die Auswahl an Kaffeepflanzen, die es zu kaufen gibt, sehr groß, auch wenn es sich in der Regel um Coffee Arabica handelt. Üblicherweise werden die Kaffeepflanzen in einer professionellen Verpackung und in einem Anzuchttopf geliefert. Die Wuchshöhen liegen bei 25 bis 30 cm und die Zeit, bis die ersten Früchte kommen, wird meist mit 3 bis 6 Jahren angegeben. Bis dahin ist die Kaffeepflanze eine Zierpflanze, die hauptsächlich durch ihre kräftig grünen Blätter besticht.


Ähnliche Beiträge