Skip to main content

Der teuerste Kaffee der Welt, ein besonderer Genuss

Auf den Bohnenkaffee am Morgen kann kaum jemand verzichten, denn er ist bei vielen Menschen zu einem Ritual geworden. Bist du auch ein absoluter Kaffeegenießer, dann solltest du jetzt den teuersten Kaffee der Welt probieren! Hierbei handelt es sich um den sogenannten Katzenkaffee oder anders gesagt, um Kopi Luwak. Es gibt jedoch noch einige andere Kaffeesorten, die weltweit zu den Teuersten zählen. Welche das sind, erfährst du hier!

 

teuerster Kaffee der Welt

Die Herstellung von Kopi Luwak

Dieser teure Genuss stammt aus Indien und die Herstellung ist nicht unbedingt etwas für schwache Gemüter. Damit du in den Genuss kommen kannst, werden vorab Kaffeebohnen von Zibetkatzen benötigt. Diese Bohnen werden fast unverdünnt wieder ausgeschieden und aus den Katzenklos aufgesammelt. Danach werden sie geröstet. Die Katzen leben jedoch im Dschungel und daher ist es nicht so einfach eine Vielzahl der ausgeschiedenen Böhnchen zu finden, daher sicherlich auch der hohe Preis.

Feinschmecker schwören weltweit auf den einzigartigen und charakteristischen Kopi Luwak. Von der Zibetkatze, auch als Schleichkatze bezeichnet, werden nur die reifsten Kaffeebohnen für den Verzehr gewählt. Scheidet die Katze die Bohnen wieder aus, so liegen diese in ihren Fäkalien. In den meisten Fällen sammeln Bauern den Kot auf und dieser wird weiterverarbeitet.

Es erfolgt die Reinigung, indem die Fäkalien von den Bohnen getrennt werden. Bei diesem Prozess werden sie zerbröselt. Nach dem Waschen werden die grünen Bohnen direkt getrocknet. Dies geschieht mit warmer Luft. Bis der Röstprozess stattfindet, müssen die Bohnen nun an einem trockenen, dunklen Ort gelagert werden.

Der Röstprozess zählt sicherlich zu den kritischsten Vorgängen in der Kaffeeproduktion. Das Rösten spielt eine besonders große Rolle, denn hier wird nicht nur Einfluss auf das Aroma und den Geschmack genommen, sondern auch auf die Farbe. Du solltest wissen, dass der Katzenkaffee kein Produkt für den Massenmarkt ist und daher wird dieser nur in kleinen Mengen geröstet. Während der Röstung verlieren die Bohnen etwa 20 % an Zucker und Öl. Sie verlieren an Feuchtigkeit und werden kleiner.

 

Der Preis des teuersten Kaffees der Welt

Sicherlich interessiert dich auch, was du für den Kopi Luwak zahlen müsstest. Der Kilopreis liegt je nach Hersteller zwischen 800 und 1000 Euro. Da dieser Bohnenkaffee einer der teuersten Kaffeesorten der Welt ist, ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen diesen anbieten. Hier musst du jedoch besser zweimal hinschauen. Ein Privathaushalt bevorzugt natürlich eher kleinere Mengen, doch auch hier muss man für ein Päckchen Kaffeebohnen mit etwa 30 Euro rechnen. Wer das besondere Getränk in einem Kaffeehaus bestellen möchte, der kann auch schon einmal mit 40 Euro für eine Tasse Kaffee rechnen.

 

Die teuersten Kaffeesorten, die du kaufen kannst

Schaust du dich mal um, dann wirst du schnell einige teurere Kaffeesorten vorfinden. Die sicherlich beliebtesten und teuersten Sorten sind

  • teuerster Kaffee der Welt Affe (Monkey Chew)
  • teuerster Kaffee der Welt Elefanten (Black Ivory)
  • teuerster Kaffee der Welt Katze (Kopi Luwak)

 

Der teuerste Kaffee von Affen ist der Monkey Chew. Der Rhesusaffe stellt diesen mehr oder weniger her, denn er lagert die Bohnen in seinen Mundtaschen. Nach einer Weile spuckt er diese aus und sie werden für die Produktion des Affenkaffees aufgesammelt, ein ebenso langwieriger Prozess, wie dies bei dem Katzenkaffee der Fall ist.

Der teuerste Bohnenkaffee der Welt kann jedoch auch vom Elefanten stammen. Er wird als absoluter Kaffee der Luxusklasse bezeichnet. Verkauft wird dieser unter dem Namen Black Ivory. Die Elefanten stammen aus dem nördlichen Teil von Thailand und lieben Kaffeebohnen zum Frühstück. Ähnlich, wie es bei dem Katzenkaffee der Fall ist, werden auch hier die Kaffeebohnen aus dem Kot entnommen. Da die Herstellung besonders aufwendig und so lässt sich auch der hohe Preis erklären.

 

 

Weitere Kaffeesorten bei denen man tief in die Tasche greifen muss

Es gibt zahlreiche Sorten, die besonders begehrt, aber auch extrem teuer sind. Einige dieser Sorten finden bei Verbrauchern einen Ekel, wenn sie an die Herstellung denken und andere werden immer beliebter. In Zentralafrika beispielsweise wird der Excelsa Bohnenkaffee geerntet, der eine Reifezeit von bis zu 14 Monaten benötigt. Er wird mit anderen Kaffeebohnen für einen besonders guten Geschmack gemischt. Hier kann man pro Kilo mit etwa 200 Euro rechnen.

Doch auch der Arabica-Kaffee aus Jamaika (Blue Mountain) ist sehr beliebt. Die Reifezeit ist wegen der geringen Sonneneinwirkung erheblich und daher ist die Ernte eine beschwerliche Prozedur. Der Preis für ein Kilo des Blue Mountain Kaffees liegt bei etwa 150 Euro. Wer Bio-Produkte bevorzugt, der wird den St. Helena Bohnenkaffee früher oder später für sich entdecken. Er schmeckt ein bisschen nach Haselnuss und Mandel, versehen mit einer feinen Note Schokolade. Genießer schmecken zudem Zimt, einige Beeren und Karamell heraus. Der Preis für ein Kilo liegt bei etwa 100 Euro.

Andere teure Kaffeesorten stammen aus Panama, wie der Geisha Kaffee oder Hawaii Kona, der aus Brasilien stammt. Wer diese Geschmacksrichtungen testen möchte, der muss für ein Kilo zwischen 80 und 100 Euro bezahlen. Die Herstellung jeder dieser Kaffeesorten ist sehr aufwendig und so lässt sich der hohe Preis erklären.

 

Teuerster Kaffee der Welt

 

Die Welt hat ihren eigenen Kaffeegenuss

Es gibt zahlreiche teure Kaffeesorten weltweit zu kaufen. Der teuerste Kaffee der Welt ist sicherlich der Kopi Luwak, auch als Katzenkaffee bekannt. Des Weiteren gibt es Sorten von Elefanten oder Affen zu kaufen und viele Sorten mehr. Wie die jeweilige Kaffeesorte schmeckt, kommt sicherlich vorrangig auf die Röstung an und ob noch weitere Geschmäcker hinzugegeben wurden.


Ähnliche Beiträge